Nachricht vom

Gefördert im Rahmen der BMBF-Ausschreibung zur Stärkung der Friedens- und Konfliktforschung in Deutschland verbindet das Kompetenznetz „African non-military conflict intervention practices“ (ANCIP) der Universitäten Leipzig und Duisburg-Essen sowie der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung empirische Grundlagenforschung mit Theoriebildung und strategischer Politikberatung und untersucht nicht-militärische Interventionspraktiken der Afrikanischen Union (AU) und der Regional Economic Communities (RECs).

Am Standort Leipzig (Projektleitung: Prof. Dr. Ulf Engel) sind zum 1. April 2022 für die Dauer von vier Jahren zwei Stellen als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) nach TV-L – E13 (Ost) (65 v.H.) zu besetzen.

Aufgaben:

  • Technische Realisierung des ANCIP-Portals (Datenbank, Website, Visualisierungen, Geomapping, Infographics). Erfahrungen in den Digital Humanities und/oder Kartographie sind Voraussetzung.
  • Empirische Rekonstruktion der Tätigkeit von AU-Mediationsorganen (Panel of the Wise, PanWise und FemWise-Africa sowie AU-angeleitete International Contact Groups).

Bewerbungen bitte bis zum 20. Dezember 2021 an: Antje Zettler, Geschäftsführerin des Research Centre Global Dynamics, Nikolaistraße 6-10, 04109 Leipzig, E-Mail recentglobe(at)uni-leipzig.de

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes (wissenschaftliches) Hochschulstudium (vorzugsweise Master/Diplom) mit fachlichen Bezügen zu den im jeweiligen Projekt angesprochenen Themen
  • umfangreiche Vorerfahrungen in der eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit
  • profundes Verständnis von Zusammenhängen der Sozial-, Kultur-, Regional- und Geschichtswissenschaften und Interesse an interdisziplinärer Arbeit.
  • hohes Maß an konzeptionellen, organisatorischen und analytischen Fähigkeiten
  • Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache auf akademischem Niveau
  • Selbstmanagementkompetenz, Eigeninitiative und Teamfähigkeit

 

Wir bieten

  • einen modernen Arbeitsplatz und attraktive Arbeitsbedingungen
  • flexible Arbeitszeiten sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine zielgerichtete Personalentwicklung in allen Phasen Ihres Berufslebens mit Weiterbildungsmöglichkeiten
  • ein interdisziplinäres, internationales Arbeitsumfeld
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • ein vergünstigtes Personennahverkehrsticket (MDV-JobTicket)

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis 20.12.2021 an: Universität Leipzig, Leipzig Research Centre Global Dynamics (ReCentGlobe) an die Geschäftsführerin des Leipzig Research Cenre Global Dynamics, Antje Zettler, PF 348001, 04081 Leipzig und senden Sie sie, in einer PDF-Datei zusammengefügt, per E-Mail an recentglobe(at)uni-leipzig.de. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Fragen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren können Sie gerne an die oben genannte E-Mail adressieren. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Die Universität Leipzig strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in verantwortlicher Position an und bittet deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen oder nach SGB IX Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

 

Hinweise zum Datenschutz

Eine Bewerbung und damit die Zusendung der für eine Bewerbung üblichen Unterlagen erfolgt freiwillig. Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden von der Universität Leipzig – hier der ausschreibenden Dienststelle – ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet und, sofern nicht in Einzelfall ausdrücklich eingewilligt wird, nicht an Dritte weitergegeben. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Verantwortlich für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung angegebene Adressat der Bewerbung.

Ihre personenbezogenen Daten werden für sechs Monate nach Beendigung des Einstellungsvorgangs gespeichert und danach gelöscht bzw. datenschutzgerecht vernichtet. Die Einwilligung kann verweigert oder mit Wirkung auf die Zukunft ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. In diesen Fällen ist eine Bearbeitung der Bewerbung durch die Universität Leipzig und damit eine Berücksichtigung im Bewerbungsverfahren nicht oder nicht mehr möglich. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.