Veranstaltung am

Veranstaltungsort: online

Das transnationale Forschungsseminar widmet sich der Erforschung von Kulturtransfers ganz unterschiedlicher Regionen mit dem deutschsprachigen Raum, aber auch weit darüber hinaus. Dabei wird das Verhältnis von Kulturtransferforschung, transnationaler Geschichte und transregionalen Studien an Beispielen aus der Forschungspraxis der Referentinnen und Referenten diskutiert. Die Sitzungen finden monatlich statt (zehn Sitzungen im Laufe des akademischen Jahres zwischen September 2020 und Juni 2021). Sie stehen Studierenden aller MA-Programme des GESI sowie interessierten Forscherinnen und Forschern offen.

In dieser Woche referieren (englisch):

Marilisa Mitsou (Paris)
Futures Past. German and French Historical Conceptions of Modern Greece in the Early 19th Century

George Tolias (Paris/Athen)
Transferts de savoirs entre ingénieurs français et informateurs grecs pour la confection de la carte de la Morée

Based on a case study, this paper proposes to show how the Greek Revolution triggered the interest of two academics, Friedrich Thiersch (1784-1860) and Abel-François Villemain (1790-1867), in the recent past of modern Greeks; how the two writers moved from classical studies to philhellenic historiography, detached the fighters of the Greek War of Independence from the idealised representation of Antiquity to link them to a Byzantine-Ottoman filiation, and projected their conclusions into a reconstruction project of the Greek nation-state.