Veranstaltung am

Veranstaltungsort: online

Once a month, we screen documentaries and movies rarely seen in German cinemas. Religion features in every film, be it as a catalyst for negotiation processes or a source of conflict, a marker of identity or a constitutive element of social background. Thus, we seek to screen films on religion whilst simultaneously screening for “religion” as a cinematic object.

Hauptthema der zweiteiligen Dokumentation ist die – von den Anthropologen Günther Schlee und Georg Haneke gefilmte – Beisetzung von Kaiser Haile Selassie I., der von den Rastafari noch immer als Gott und Messias verehrt wird. Haile Selassie I. wurde im Jahr 2000, 25 Jahre nach seinem Tod, im Rahmen einer gigantischen Zeremonie, bei der der Sarg unter anderem vor der Heiligen Dreifaltigkeitskathedrale aufgebahrt wurde, in Addis Abeba bestattet. Die meisten Rastafari bleiben der Feier fern.
Der erste Teil der Dokumentation begleitet die Beisetzung und kommentiert Hintergründe der Trauerfeier. Die Sicht der Rastafari in Shashamane auf den Tod und die Beisetzung von Haile Selassie I. werden im zweiten Teil der Dokumentation ausführlich dargestellt; ebenso kommen Familienmitglieder des Kaisers zu Wort.

D 2016-2019, Dok, 45 min (Teil 1) / 49 min (Teil II),
Regie: Verena Böll, Georg Haneke, Günther Schlee, Ambaye Ogato, Robert Dobslaw

Im Anschluss gibt es eine Diskussion mit Verena Böll.

Registrierung bitte bis 15. Dezember via multiple-secularities(at)uni-leipzig.de um einen Link für den Film und die Diskussion danach zu erhalten. 
_________

The main topic of the film is the burial of Emperor Haile Selassie I., who is still worshipped by the Rastafarians as a god and messiah. Haile Selassie I was buried in Addis Ababa in 2000, only 25 years after his death, in a gigantic ceremony. The first part of the documentary accompanies the burial and comments on the background of the funeral. The Rastafarian view of the death and burial of Haile Selassie I in Shashamane is presented in detail in the second part of the documentary.

The screening will be followed by a Q&A with director Verena Böll.

Please register by 15 December via multiple-secularities(at)uni-leipzig.de to get the link for the film and the discussion afterwards.

16 December 2020 | 7 p.m. (CET)

Online | Registration is required

The complete program and more information on the film series “Screening Religion” can be found here (https://www.multiple-secularities.de/screening-religion/).